Ratgeber
Home Nach oben Babys Tagesablauf Windelerziehung Ratgeber Webseiten für Babs Windel Größe Mutter-Baby-Vertrag Ich über mich Wieso Wie windele ich mich richtig Reinigung und Pflege Windelmüll und dessen Entsorgung Tragekomfort

 

Stillen
Schreien
Schlaf
Krabbeln
Körperpflege
Gesundheit
Erste Entwicklungsschritte
Ernährung
Das erste Lebensjahr
Bindung

Special: AB / DL - Ageplay

Anaclitismus nennt man es auch wenn Erwachsene, sexuelle Erregung durch Aktivitäten oder Objekte erhalten, denen sie als Kind ausgesetzt waren. Zum Beispiel:

  • Brustsaugen

  • Einläufe

  • Toiletten-Training

  • Kind/Erzieher-Rollenspiele

Gerade Letzteres, also das Spiel, bei dem einer der Partner als Baby oder Kleinkind agiert, der andere als Erziehungsperson, bezeichnet man auch als Autonepiophilie. Es handelt sich um eine sexuelle Form des Infantilismus. Absolut nicht zu verwechseln mit Pädophilie, dazu später mehr.

Anaclitismus wird auch als Windelfetisch bezeichnet, dieser stellt aber nur einen Teilaspekt des Fetisches dar. Stofftiere und Schnuller können genauso fixiert werden.

Rollenspieler oder Fetischist

 

Im Verlauf des Berichtes werden weiterhin alle als Fetischisten bezeichnet, obwohl der Anhänger des Ageplay oder auch Aduld Baby´s eher als Rollenspieler und der Windelliebhaber bzw. Diaper Lover eher als Fetischist bezeichnet werden möchte.

Da Fetisch aber nicht nur Bezeichnung für einen Gegenstand ist, sondern auch Handlungen und Situationen beschreiben kann, bezeichnen wir hier alle Varianten als Fetisch, bzw. den Akteur als Fetischist.

Die sexuellen Praktiken unterscheiden sich in verschiedenen Punkten und zum Teil sogar sehr Stark voneinander. Am Besten kann man die sehen wenn man sie in drei Bereiche aufteilt um die Aktivitäten der jeweiligen Gruppe zu beschreiben.

Aktiv, Passiv oder Kontemplativ ?

 

Man unterscheidet aktive, passive und kontemplative Formen des “Windelfetischismus”, wobei auch hier Mischformen häufig sind. Sexueller Fetisch lässt sich nie ganz in eine Schublade einordnen. Dazu sind die Vorlieben einfach zu komplex und verschieden. Oft kommen auch weitere sexuelle Vorlieben hinzu die mit dem “Windelfetischismus” ausgelebt werden.

Formen des Fetischismus:

  • Als Aktive Form bezeichnet man zum Beispiel, das Tragen von Erwachsenenwindeln um einzunässen bzw. einzukoten. Meist besteht keine wirkliche Inkontinenz. Genauso kann es aber auch sein das die Träger der Windeln nicht einnässen oder -koten, sondern das Tragen allein genossen wird. Liebhaber dieses Fetisch bezeichnen sich oft als “Windelliebhaber” (engl. Diaper Lover)

  • Als Passive Form des Anaclitismus kommen auch Windeln aber auch Kindergegenstände (Schnuller, Lätzchen, Töpfchen) zum Einsatz. Es wird meist ein Rollenspiel gespielt bei dem ein Part in die Rolle das Babys/Kleinkindes und ein anderer in die Rolle des Erziehers schlüpft. Die Fetischisten haben keinerlei Interesse an Kindern, sondern wollen selbst wieder zum Kind werden und auch so behandelt werden. Daher kommt die Bezeichnung “Erwachsenen Baby” (engl. Aduld Baby / AB). Jugendliche die dieses Rollenspiel vollziehen nennen sich auch Teenbaby (TB).

  • Als kontemplativen Form führt nicht der direkte Kontakt, sondern Bilder von Windeln bzw. erwachsenen Personen (oft Frauen) in Windeln zur sexuellen Erregung.

Im Umfeld des BDSM werden Windeln oft zur Demütigung des Sub eingesetzt. Er wird beispielsweise solange gefesselt bis er eingenässt hat. Die Erregung rührt hierbei also nicht aus dem Tragen der Windel, sie wird durch die Demütigung erreicht.

Ageplay - eine neue sexuelle Form?

 

Ganz und gar falsch liegt man wenn man vermutet das Windelfetischismus erst in unserer Zeit entstanden ist. So wird das Thema in verschiedenen Büchern aufgegriffen, zum Beispiel im Buch “Das goldene Zeitalter des Bordells” von Alphonse Boudard und Romi. Hier wird von einem reichen Industriellen berichtet, der sich Windeln ließ, Champagner aus dem Fläschchen zu trinken bekam und die größte Erfüllung im gepudert werden sieht.

Pädophile Neigungen?

 

Die sexuelle Befriedigung, ist für Windelfetischisten zwar von Wichtigkeit, meist aber wird kein Geschlechtsverkehr durchgeführt. Die Erregung und die Befriedigung wird durch die Utensilien und das Rollenspiel ausgelöst.

Aduld Babys erleben die Geborgenheit des Babyalters, in die sie sich Zurückversetzen, als Erregend. Das Umsorgt und Bemuttert werden befriedigt sie. Viele AB-Fetischisten beschreiben das Verlangen nach Windeln eigentlich als tiefen Wunsch nach zärtlicher, mütterlicher Liebe, Schutz und Geborgenheit.

Diese Form des Fetischismus hat also keineswegs mit Pädophilie zu tun. Es geht nicht um die Sex mit Kindern, sondern das Zurückversetzt werden ins Kindesalter. Dies geschieht aus verschiedenen Gründen. Auch der Aktive Part des Rollenspiels hat, keinen Pädophilien Charakter.

Ausstattung des Aduld Baby´s

 

In den letzten Jahren hat sich eine regelrechte Industrie um diesen Fetischismus gebildet. Es gibt Magazine, Filme und alle erdenklichen Ausstattungen für das Erwachsenenbaby, die sich nur in der Größe zur regulären Babyausstattung unterscheiden.

Es gibt Fetischisten die sich zu Hause ein Kinderzimmer eingerichtet haben, mit allem was dazu gehört. Babybett, Wickeltisch und Krabbeldecke, alles in Erwachsenengröße um das Rollenspiel so Originalgetreu wie möglich zu gestalten. Denn auch hier gilt wie bei allen Rollenspielen, je realistischer die Ausstattung, desto mehr kann das Spiel genossen werden und desto größer ist höchstwahrscheinlich die Befriedigung die dadurch erreicht werden kann.

Der Ageplayer ist aber nicht nur auf gute Kinderzimmerausstattung bedacht, sondern möchte sich auch selbst möglichst Babygetreu kleiden. Es gibt eine Vielzahl von Kleidungsstücken für Erwachsenenbabys. Von Häubchen, über Strampelanzüge bis hin zu Klein Accessoires wie Söckchen und Schnuller gibt es alles was das AB Herz begehrt.

Die Kleidungsstücke sind oft aus Latex oder PVC, was einen Zusätzlichen Fetisch befriedigt. Es gibt aber auch Kleidung aus Baumwollmaterial, der Geborgenheitseffekt ist dabei natürlich naturgemäß höher als im Fetischmaterial Latex. Es kommt aber natürlich immer auf die Vorlieben des jeweiligen AB´ler an.

Ausstattung des Diaper Lover´s

 

Die Industrie rund um die “Windelfetischisten” konnte sich einfacher bilden als die der Aduld Babys, es gibt schon seit vielen Jahren Erwachsenenwindeln und medizinische Ausstattungen für Inkontinenz. So gibt es diverse Erwachsenenwindeln, ob nun mit Aufdruck, verspielte Varianten oder standardmäßige aus dem Sanitätsgeschäft.

Windeln und Windelhöschen gibt es in verschiedenen Materialien, wie Latex, PVC zum Beispiel auch in Erotik Shops´s sowohl im Internet als auch in stationären Läden.

Windelfetisch eine Abnormalität?

 

Windelfetischismus gehört im Sinne der heutigen Psychologie nicht zu den Paraphilien (Sexuelle Abweichungen). Eine Paraphillie wäre es nur dann, wenn

“der Betroffene von seinen Fantasien so gefangen genommen werde, dass sein soziales Leben nicht mehr funktioniere und nur von der Fantasie bestimmt sei. “

so der Psychologe Peter Fiedler, Professor für Psychologie an der Universität Heidelberg.

 

Windelfetischismus wird auch als Autonepiophilie bezeichnet, stellt aber keine Abnormalität dar und ist somit nur dann behandlungsbedürftig, wenn sich weitere subjektiv negative Folgen für das Leben eines Betroffenen daraus ergeben.

Eine “Heilung” im echten Sinne scheint nur selten zu gelingen, Ziel von Therapien ist daher wohl eher, dem Betroffenen die Möglichkeit zu geben, entweder seine Vorlieben guten Gewissens und ohne allzu große Heimlichkeit in Maßen auszuleben, oder aber die Möglichkeit, dem weiterhin vorhandenen Wunsch danach nicht mehr nachzugeben.

 

Leider gibt es für Betroffene wenig bis keine Möglichkeiten an Informationen zu gelangen. Da das Thema Windelfetisch in Deutschland eher Totgeschwiegen wird, findet man im Internet keine Beratungsseiten zu diesem Thema. Es scheint auch so als wenn sie dies in der nächsten Zeit nicht ändern wird. Beratung findet man nur auf psychologischer Ebene.

Ursachen für die Vorliebe AB/DL

 

Es gibt zu diesem Thema eigentlich nur Hypothesen. Wie bei vielen Fetischen ist nicht ganz klar welche Beweggründe die Anhänger dieser haben. Es ist schwierig festzustellen welche Auslöser den Fetisch entstehen lassen. Häufig wird eine Ursache auch nur gesucht um die “offensichtliche” Abnormalität zu erklären.

Anhänger des Fetisch selbst wissen meist ganz genau warum sie grade diesen so sehr lieben. Manche wiederum sind sich nicht sicher und versuchen es herauszufinden. Besonders diejenigen die durch ihren Fetisch sozial eingeschränkt sind, suchen Hilfe bei Beratungsstellen und im Internet. Leider gibt es wenige bis kaum Beratungsstellen die sich auf AB/DL verstehen, ein Problem was durch die Tabuisierung entsteht.

 

Ein paar Mögliche Ursachen haben wir hier aufgeführt, dadurch das die Studien mit wenigen Fetischisten durchgefühgrt wurden, sind sie aber nicht als Repräsentativ anzusehen und stellen nur Hypothesen dar.

  • Kinder die frühzeitig und übertrieben zum selbstständigen Toilettengang gedrängt wurden sind eher anfällig für Windelfetischismus

  • Der zunächst krankheitsbedingte Kontakt mit Windeln aufgrund von Inkontinenz kann dazu führen das die Windeln als angenehm empfunden werden und so entwickelt sich eine Leidenschaft die über die Heilung der medizinischen Inkontinenz anhält

  • Sexuelle Erfahrungen im Kindesalter, wie zum Beispiel ein erster Orgasmus nach dem nächstlichen Einnässen könnte die sexuelle Prägung beeinflussen

  • Die übermäßige Verzärtelung, aber auch die frühe Liebesentbehrung während der frühen Kindheit könnte zum Windelfetisch führen (kleinere Geschwister bekommen mehr Liebe weil sie hilfloser sind)

  • Bettnässen könnte den Fetisch auslösen, da die Windel vom Kind bewusst nachts getragen werden muss und so eine Schutzfunktion für das Kind darstellt.

  • Oft entsteht der Fetisch des Adult Babys aus dem Windelfetisch.

Fazit

 

Sowohl Windelfetischismus, als auch Adult Baby Rollenspiele sind, neben Natursekt und Kaviar Spielen, wohl die am meisten tabuisierten Fetische in der Gesellschaft. Daher ist sowohl die Ursachenforschung als auch die Informationsvielfältigkeit auf ein Minimum eingeschränkt. Es gibt im Internet kaum Informationsseiten, ein paar Foren beschäftigen sich mit diesem Thema, aber die meisten Seiten beinhalten nur Bilder, Filme oder Vereine mit kommerziellen Hintergrund.

 

Absolut falsch ist es Windelfetischisten oder Ageplayer mit Pädophilien zu vergleichen. Der sexuelle Akt spielt für die meisten Ageplayer während des Rollenspiels gar keine Rolle. Formen des Ageplays, in diesem fall auch mit sexuellem Infantilismus zu bezeichnen, gehören nicht zu den Paraphilien, gelten also nicht als sexuelle Abweichung. Der Rollenspieler fühlt sich nicht zu Kindern hingezogen.