Ist Analsex sicher
Home Nach oben Abschlussbemerkung Wie ist das mit Körperrasur und Transvestismus Wie ist das mit Leder Was versteht man unter Faustfick oder Fisting Ist Analsex sicher Was versteht man unter Golddusche Wie ist das mit Atemkontrolle und Ohnmacht Was versteht man unter schneiden Was versteht man unter Body Piercing und Genitalfolter Wieso macht Peitschen Spass Wieso macht Bondage Spass Wie kann man lernen ein Bottom Wie kann man lernen ein Top Ist jeder entweder ein Top oder ein Bottom Was sind einige Grundsätze Wann ist Schmerz kein Schmerz Was ist ein Safewort Was ist eine Session Was bedeuten

 

Ist Analsex sicher? Warum machen das manche Menschen?

Analsex, korrekt ausgeübt, ist genau so sicher wie jede andere Form von Sex. Menschen machen es, weil es sich gut anfühlt - der Anus kann eine intensive erogene Zone sein. Tatsache ist, dass wesentlich mehr heterosexuelle Menschen als Schwule Analsex praktizieren. Im Anus enden wesentlich mehr Nerven als in jedem anderen Teil des männlichen Körpers und auch in jedem Teil des weiblichen mit Ausnahme der Klitoris. Es ist daher kein Wunder, wenn Analsex für viele Menschen ein Bestandteil ihres Sexlebens ist.

"Analsex" kann vom einfachen Einführen eines (eingefetteten) Fingers in den Po über das Hineinschieben von mehreren Fingern bis zum vollen Analverkehr reichen. All diese Dinge sind ausgesprochen genussvoll, und wenn man sich einfach den Po wäscht, ist daran nichts Abstossendes. Das Tabu über Analsex ist uralt, aber es gibt keine schwerwiegenden medizinischen Gründe dagegen, solange man weiss, was man macht. Wenn Du Dir Gedanken darüber machst, ob Du sauber bleibst, solltest Du vor allem vor dem Spiel auf die Toilette gehen und Deinen Po waschen. Aussen und, wenn Du möchtest, auch innen mit einem Klistier. Wenn Du Dich für Analsex sauber fühlen möchtest, ist das wirklich kein Problem. (Vergiss nicht, Safer Sex Techniken anzuwenden, wie sie schon weiter oben beschrieben wurden).

Die drei wichtigsten Dinge bei Analsex sind Kommunikation, Entspannung und Einschmieren. Der Anus besteht aus zwei ringförmigen Muskeln, die äusserer und innerer Schliessmuskel genannt werden. Der äussere Schliessmuskel ist unter Deiner willentlichen Kontrolle - Du kannst ihn entspannen, wann immer Du möchtest. Im Gegensatz dazu ist der interne Schliessmuskel nicht unter Deiner willentlichen Kontrolle. Wenn Du verkrampft bist, wird sich Dein Schliessmuskel zusammenziehen und der Versuch, irgend etwas einzuführen, wird Schmerzen bereiten. Was Dich - und auch ihn - noch mehr verkrampfen lässt. Deshalb gilt die Regel bei Analsex: Immer schön langsam. Man kann den Weg zum Genuss nicht beschleunigen.

Kommunikation: Sprich darüber, was Du tust, bevor Du es tust! Dreh Deinen Partner nicht einfach um und überrasche ihn. Er wäre wohl nicht entspannt und es würde sicher keinen Spass machen. Vergewissere Dich, ob ihr beide Interesse an Analsex habt. Entspannung: Höre auf Deinen Körper. Wenn Dein Po möchte, dass man mit ihm spielt, wirst Du das spüren. Wenn er nicht will, solltest Du es auch nicht krampfhaft versuchen. Einschmieren: Dein Anus hat keine natürliche "Schmierung", deshalb musst Du eine wasser- basierende Creme verwenden. Je mehr Du benutzt, desto wohler wirst Du Dich fühlen. Zum Abschluss: Sprecht wieder miteinander. Wenn Du vorher niemals mit deinem Po gespielt hast, werden die Gefühle intensiv und fremd sein. Es kann sein, dass Du das Gefühl der Darmentleerung hast, wenn Dein Partner die Finger aus Dir entfernt. Es braucht einige Erfahrung bis man weiss, dass dieses Gefühl irreführend ist. Das, was Du fühlst, wird sicher nicht in einem verschmutzten Bett resultieren.

Es ist nicht genug, nur den Anus zu reinigen. Auch Dein Partner sollte eine Latex-Barriere (Handschuh, Kondom,...) verwenden, wenn er Sex mit Dir hat. Das gilt zwar immer, aber doch ganz besonders für Analsex. Ungeschützter Analsex ist die riskanteste Art von Sex, speziell im Hinblick auf Übertragung von Krankheitskeimen. Ausserdem erhöht der Latexschutz neben der Sicherheit auch die Sauberkeit, was es vielen Menschen erlaubt, die Gefühle noch mehr zu geniessen. (Manche sagen, dass Analsex gar nicht so riskant ist. Tatsache ist, dass in manchen Städten Darmparasiten, die durch ungeschützten Analsex übertragen wurden, als ernstzunehmende Gefahr erkannt wurden, die tausende Menschen befiel. Entscheide selbst, wieviel Risiko Du auf Dich nehmen möchtest.) Und alles, was mit dem Anus in Kontakt kam, sollte gründlichst gereinigt (oder weggeworfen) werden, bevor es mit der Vagina oder dem Mund in Kontakt kommen kann.

Es wurde schon erwähnt, dass es keine gute Idee ist, bei Analsex etwas gewaltsam zu beschleunigen. Oder, um es deutlicher zu sagen: Wenn Du während Analsex Schmerzen in Deinem Po verspürst: Höre sofort auf. Zu grober Analsex kann möglicherweise den Analweg verletzen und dadurch zu sehr gefährlichen Infektionen führen. Analsex und jede Form von Gewalt passen nicht zusammen und sollten niemals dazu benutzt werden, Schmerzen zu erzeugen. Und wenn Du feststellst, dass Du aus dem Rektum blutest, kontaktiere sofort einen Arzt. (Du musst Dich nicht schämen, die haben das alles schon vorher gesehen. Es geht um Deine Gesundheit!)

Es sollte noch klargestellt werden, was unter "Höre sofort auf, wenn Du Schmerzen verspürst" zu verstehen ist. Das solltest Du machen: beende jede Bewegung. Der Schmerz kann von Deinem Schliessmuskel kommen, der bloss ein wenig zu viel gedehnt wurde. Wenn Du kurz aufhörst, ihn weiter zu dehnen, wird er möglicherweise aufhören zu schmerzen. Wenn es weiter schmerzt, dann solltest Du Dich aus dem Anus langsam zurückziehen und die geeigneten Aktionen setzen. Wenn es aufhört, wartet ein wenig und fangt nochmals an. Dein Po sagt Dir schon, wenn er wirklich genug hat! (Deshalb achte darauf! Betrunken zu sein ist keine gute Idee, da Du damit Schmerzen ausschalten kannst. Der FAQ-Preis für das schlimmste Sexprodukt geht an die Firma, die ein ölhaltiges Gleitmittel (und daher ungeeignet für Kondome etc...) anbot und gleichzeitig sagte, dass es deshalb besonders für Analsex geeignet ist, weil es betäubende Substanzen enthält.) Mehr über Analsex zum Beispiel im SM-Sicherheitshandbuch (siehe Anhang)