Was bedeuten
Home Nach oben Abschlussbemerkung Wie ist das mit Körperrasur und Transvestismus Wie ist das mit Leder Was versteht man unter Faustfick oder Fisting Ist Analsex sicher Was versteht man unter Golddusche Wie ist das mit Atemkontrolle und Ohnmacht Was versteht man unter schneiden Was versteht man unter Body Piercing und Genitalfolter Wieso macht Peitschen Spass Wieso macht Bondage Spass Wie kann man lernen ein Bottom Wie kann man lernen ein Top Ist jeder entweder ein Top oder ein Bottom Was sind einige Grundsätze Wann ist Schmerz kein Schmerz Was ist ein Safewort Was ist eine Session Was bedeuten

 

Was bedeuten B&D, S&M, D&S, top und bottom

Zunächst der einfache Teil: B&D = "Bondage & Dominanz" oder "Bondage und Disziplin" (Bondage [engl.] = Fesselung, aber auch Knechtschaft, Sklaverei). S&M = "Sadismus & Masochismus". D&S = "Dominanz und Unterwerfung" (S [engl.] für submission)

Menschen, die die Newsgruppe soc.subculture.bondage-bdsm oder auch de.talk.sex lesen, haben in vielen Fällen Interesse an Sex, der ausserhalb des Durchschnittes liegt. Einer der immer wiederkehrenden Threads in diesen Gruppen ist die Frage: "Wie nennen wir uns selbst?". Es gibt keine einheitliche Sexualpraktik, die alle gleich geniessen oder interessieren würde, aber es gibt doch einige Gemeinsamkeiten, über die man sprechen kann.

Manche Menschen geniessen es, sich in sexueller Hinsicht einer anderen Person zu unterwerfen bzw. jemand anderen Macht über sich zu geben. Es kann eine ziemlich heisse Sache für jemanden sein, wenn er zu Dir sagt: "Ich gehöre Dir. Verwende meinen Körper für Dein Vergnügen." Das versteht man unter D&S. Eine Person dominiert, die andere unterwirft sich. Sklave/Meister, Haremmädchen/Sultan, Bub/Vater und Schüler/Lehrerin sind typische Spielarten in diesem Gebiet. D&S ist ein erotisches Machtspiel, bei dem beide Befriedigung finden: Der eine dadurch , dass er kontrolliert und der andere, dass er sich kontrollieren lässt. Hier entstanden auch die Ausdrücke "top und bottom" bzw. "Oben und unten": Top bezeichnet allgemein den dominanten, bottom den unterworfenen Partner.

Was machen Tops und Bottoms miteinander? Nun, eine gute Möglichkeit ist, dass sie eine Menge heissen Sex miteinander haben. Eine andere Möglichkeit ist, dass der Top den Bottom fesselt, was den Unterworfenen direkt und körperlich in die Gewalt des Dominanten bringt. Dann beginnt der Top mit dem Bottom zu spielen. Ihn zu quälen, zu erregen und zu frustrieren und endlich - hoffentlich - zu befriedigen. Das ist das Bondage & Dominanz - Spiel. Manche Leute spielen gerne mit dem Aspekt der Bestrafung: "Du warst schlimm, und deshalb werde ich Dich fesseln und züchtigen.". Das versteht man unter Bondage und Disziplin.

Dann gibt es ein Spiel, das mit S&M, Sadismus und Masochismus, umschrieben wird. Peitschen, Rohrstöcke, Brustklammern... all diese wunderbaren Dinge wurden dafür gemacht, mehr oder weniger grossen Schmerz zu erzeugen. Es kann eine starke Sache sein, sich jemanden zu unterwerfen, der einem Schmerzen zufügen will. Es ist eine enorme Geste des Vertrauens. Und wie wir noch später besprechen werden, ist Schmerz nicht mehr unbedingt Schmerz in einem S&M-Spiel. Er wird zu einer überwältigend intensiven Stimulation, die, richtig angewandt, den Bottom zu neuen Höhen der Ekstase bringen kann.

Manchmal ist der D&S Aspekt in einer solchen Beziehung zweitrangig. Man muss dem anderen nicht aufs Wort folgen und kann es trotzdem geniessen, gefesselt und gepeitscht zu werden! Natürlich ist Schmerz (leicht oder stark) auch nur eine Art der Erregung. Es gibt eine Menge andere und alle können eine Menge Spass beim Spielen bringen.

Die Art des Spiels, Schmerz und Genuss zu einem enorm erregenden Erlebnis für den Bottom zu gestalten, wird manchmal auch als SM bezeichnet: Sex Magick. Die präzise Definition von B&D, S&M usw. ist nicht so wichtig wie das Erlebnis, das dahinter steht. Alle diese Gebiete überlappen und vermischen sich und münden doch in dem einen Konzept von Sex Magick: Eine Phantasie in die Wirklichkeit bringen und dabei einen magischen Raum schaffen, in dem alles passieren kann.

Der Grund, warum im Zusammenhang mit SM das Wort Spiel steht, ist ganz einfach: es würde anders nicht funktionieren: Spiel bedeutet nichts anderes als Aktionen zur Erholung und Freude zu setzen und deshalb ist Spiel ein sehr gutes Wort für viele BDSM Aktivitäten. (Natürlich gibt es hierzu auch völlig andere Meinungen. Viele Menschen, die BDSM praktizieren, sehen es als einen sehr realen und tiefen Teil ihrer sexuellen Orientierung. Diese Menschen finden, dass Spiel kein korrekter Ausdruck für die Wichtigkeit dieser Dinge in der Beziehung ist. Und wieder andere finden, dass mache Arten von BDSM Spiel sind und andere nicht. Verwirrt?)

Nur um es völlig klar zu machen: Nirgends in diesem Text wird irgendeine Art von ungesetzlichen oder nicht anerkannten Verhaltensweisen befürwortet. Hier werden Wege für Paare beschrieben, wie sie den jeweils anderen geniessen können, wenn, und nur wenn es beide wünschen und beide ihr Einverständnis geben. Wer immer meint, dass diese Information in irgendeiner Art ungesetzliche oder nicht anerkannte Verhaltensweisen befürwortet, hat den Sinn dieses Textes nicht verstanden.

Zu guter Letzt: Es ist sicherlich schon aufgefallen, dass in diesen FAQ über mehr als nur Sex und Bondage geschrieben wird. Sollte das störend sein, ist es jedermann freigestellt, zu dem einen oder beiden Punkten etwas eigenes zu posten. Mitteilungen wie "Wo sind all die Sex- und Bondage Postings?" sind unproduktiv; wer mehr zu einem Thema sehen möchte, muss dafür selbst Sorge tragen. Jedermann, der in s.s.b-b oder d.t.s. postet, hat seine eigenen Gründe und meist will er damit keine Fremden quälen. Andererseits - die ganze s.s.b-b-Newsgruppe handelt über quälen, über eine spezielle Form von Erotik und über Bekommen-was-du-willst. Der erste Schritt ist oft, dass man das einfach akzeptiert. Lies weiter und geniesse! Wer weiss, vielleicht bist du ein anderer Mensch, wenn Du diese FAQ zu Ende gelesen hast. Das ist schon anderen vor Dir passiert :-)